Unsere Kandidat*innen für Ingolstadt 2020

Petra Kleine

OB-Kandidatin 2020 & Fraktionsvorsitzende
59, Redakteurin & selbständig im Projektmanagement, verh., 2 Töchter

Gutes Klima für die ganze Stadt! Für Klimaschutz, der alle mitnimmt, sozial und ökologisch und in allen Stadtteilen. Für nachhaltiges Wirtschaften und fairen Konsum. Seit mehr als 30 Jahren bin ich Stadträtin für Auwald und Kultur, für Gleichstellung und gegen Rechts. Ich stehe für mitmenschliche Flüchtlingspolitik, für Bürgerbeteiligung und Transparenz im Rathaus und für ein weltoffenes, regenbogenbuntes Ingolstadt. Ich will Mut machen für Veränderung!

Christian Höbusch

51 Jahre alt, verheiratet, Jurist/Abteilungsleiter

… ich liebe das Leben, mein Ingolstadt. Ich bin ein Mensch der (immer noch) verändern will, als Ermöglicher, als Bewusstseins-arbeiter

Barbara Leininger

verheiratet, 2 Söhne, Oberstudienrätin am Reuchlin Gymnasium

Ich stehe für eine weltoffene und solidarische Stadtgesellschaft mit Raum für individuelle Lebensentwürfe. Ich bin davon überzeugt, dass sich Demokratie lohnt und unsere Politik verantwortungsvoll und handlungsfähig ist, damit die Menschen den Sinn im Mitmachen und Mitbestimmen sehen, selbst Verantwortung übernehmen und hier in Ingolstadt gut leben können.

Jochen Semle

57, verheiratet, Dipl. Psychologe

In Ingolstadt daheim, arbeite ich seit 20 Jahren mit Kindern und Jugendlichen. Zudem bin ich BZA-Mitglied, vermittle Anliegen der BürgerInnen. Meine Ziele sind eine soziale Stadt, ökologische Mobilität und mehr Radverkehr, der Einsatz für Randgruppen (hier zeigt sich das Gesicht einer Gesellschaft!).

Steffi Kürten

verheiratet, 1 Kind, Journalistin

Mir ist es sehr wichtig dass endlich wieder ein vernünftiger Umgangston im Stadtrat einzieht. Ich halte es nicht für ausgeschlo-ssen, dass man sich sachlich und fair auseinandersetzt, auch unterschiedlicher Meinung bleibt und trotzdem respektvoll miteinander umgeht. Wir brauchen frischen Wind, bessere Konzepte für die Zukunft, mehr Mut und neue Köpfe, statt verkrusteten Partei Ideologien, die das freie Denken verhindern!

Martin Schäfer

30, ledig, Aerodynamiker

Ich verbringe einen großen Teil meiner Freizeit draußen (Radfahren, Bergsteigen und Wandern, Gleitschirmfliegen etc.) und kann daher leider immer mehr die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels live miterleben. Ich sehe das als größte Herausforderung unserer Zeit und mein oberstes Ziel in der politischen Arbeit ist es, den Klimawandel aktiv zu bekämpfen – und das fängt hier bei uns vor Ort an.

Maria Segerer

58, verheiratet, Sozialpädagogin, Sozialmanagerin, Schriftführerin im VdK Ortsverband Etting, Mitglied im BZA Etting

Seit vielen Jahren engagiere ich mich aktiv für grüne Inhalte und Ziele. Ich möchte mich vor allem für soziale Belange einsetzen, insbesondere für adäquate Angebote zur Förderung von Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit, für die Verbesserung von Teilhabemöglichkeiten, für mehr familiengeeignete und behindertengerechte Wohnungen, für die Bereitstellung von Kurzzeitpflegeplätzen.

Dr. Rupert Ebner

65, verheiratet, Tierarzt, Referent für Gesundheit, Klimaschutz, Umwelt der Stadt Ingolstadt, Berufsmäßiger Stadtrat

Damit die Umwelt in Ingolstadt in guten Händen bleibt.

Jutta Materna

58, unverheiratet, Lehrerin

Als Stadträtin werde ich mich, wie bereits im BZA Nordwest, dafür einsetzen, dass für alle Generationen ein gesundes und harmonisches Leben in unserer Stadt möglich ist und die zur Verfügung stehenden Mittel gerecht und vorausschauend eingesetzt werden.

Dr. Christoph Spaeth

38, verheiratet, Oberarzt Anästhesie

Für eine konsequente Förderung des Radverkehrs in Ingolstadt und eine deutliche Verbesserung der Radwege in Ingolstadt, sowie eine autofreie Innenstadt setze ich mich ein. Außerdem müssen wir dem drohenden Hausarztmangel in Ingolstadt begegnen und einen starken Klinikverbund für die Region 10 schaffen, der eine optimale Gesundheitsversorgung gewährleistet.

Marina Müller

26, ledig, Studentin der Elektro- und Informationstechnik

Ich will dazu beitragen, dass Ingolstadt zu einer lebenswerten Großstadt, speziell auch für Jugendliche (aber auch aller anderen Altersklassen) wird.  Zu einer Stadt in der es ein breites kulturelles Angebot gibt, in der man auch ohne Auto überall hinkommt und die auch digital auf dem aktuellen Stand ist, abseits von Flugtaxi und anderen Prestigeprojekten.

Stefan Schmitz

30, verheiratet, Dipl.-Verwaltungsfachwirt (FH)
Mein politisches Augenmerk gilt dem Klimaschutz: Meinen Fokus setze ich daher auf einen attraktiven ÖPNV. Ein soziales und gerechtes Ingolstadt liegt mir am Herzen, wofür ich mich bereits ehrenamtlich einbringe.

Agnes Krumwiede

42, ledig, Diplommusikerin

Ich setze mich ein für eine menschenfreundliche Flüchtlingspolitik und eine Stärkung der Erinnerungskultur, gegen Rassismus, Geschictsrevisionismus und Rechtsextremismus- wer keine klare Kante zeigt gegen Rechts stärkt die Rechten! Weitere Herzensanliegen: Mehr Unterstützung für Familien mit Kindern und Alleinerziehende in Ingolstadt, die qualitative Stärkung der Betreuungssituation und der schulischen Bildung – für mehr Kreativität statt noch mehr Leistungsdruck!

Alex Merkouris

46, ein Kind, Freiberuflich selbständig tätig im Bereich Umwelt- und Verfahrenstechnik

Ich habe langjährige Erfahrung als Ingenieur für Umweltingenieurwesen und Verfahrenstechnik, in den Bereichen Umwelt- und Energietechnik, Pharma/Petrochemie, Cleantec bzw. Projektierung und Entwicklung im Bereich erneuerbarer Energien. Mein Ziel ist es, gemäß dem Motto „GLOBAL DENKEN, LOKAL HANDELN“, für uns Grüne in den Ingolstädter Stadtrat gewählt zu werden, um echte Grüne Politik umzusetzen.

Janice Gondor

51, verheiratet, 2 Kinder, Dozentin/Coach, Marketing-Kommunikations-Ökonomin

Eine gesunde Gesellschaft braucht eine gesunde Umwelt. Wir haben Verantwortung für uns, für unser Leben und für unsere Umwelt. Mein Engagement gilt den Menschen in meiner Wahlheimat. Ich setze mich aktiv ein für eine offene, tolerante und soziale Gesellschaft, denn nur so ist unsere Zukunft und unser Zusammenleben gesichert. Für Ingolstadt wünsche ich mir einen bezahlbaren ÖPNV, eine gute medizinische Versorgung, noch mehr Angebote für hilfsbedürftige Menschen, Bildung und Teilhabe optimal realisiert. Für die Zukunft unserer Stadt wünsche ich mir zudem: Mehr Mut für neue und zukunftsträchtige Ideen!

Matthias Fiedler

47, ledig, 1 Sohn, Gymnasiallehrer

Ich lebe immer schon gerne in Ingolstadt und möchte, dass die Stadtpolitik in Zukunft moderner, freundlicher und sozialer wird. Soziale Gerechtigkeit, eine offene Gesellschaft und Kulturpolitik liegen mir besonders am Herzen.

Cosima Grosch

59, verheiratet, 2 Töchter, Lehrerin

Peter Krause

57, ledig, Dipl. Geograph, Qualitätsmanager

Aktivist für mehr Arten- Biotopschutz in Ingolstadt, Mitglied des Naturschutzbeirats der Stadt Ingolstadt. In Ingolstadt ist es wichtig, dass Bündnis 90/Die Grünen und die aktiven Naturschützer stärker politisch zusammenarbeiten. Biotop- & Artenschutz und städtischer Klimaschutz braucht auf dem politischen Weg in Ingolstadt mehr Gewicht und Durchsetzungskraft. Die Nachhaltigkeitspolitik in Ingolstadt sollte durch Bündnis 90/Die Grünen thematisch bestimmt werden, dazu braucht es ein starkes Team, in dem ich mitarbeiten will.

Karin Derstroff

61, Kulturjournalistin

Für Natur und gegen Bausünden. Im Rahmen grüner Kommunalpolitik interessiere ich mich besonders für den Schutz und Erhalt der Donauauen und eine nachhaltige, zukunftsorientierte Stadtplanung.

Ali Kaya

52 Jahre alt, verheiratet,
Dipl. Ing. Maschinenbau (TUM)

Ziel 1: Unterstützung von Pflegepersonal (kostenfreie Nutzung des ÖPNV, kostenlose Teilhabe an Kulturereignissen, freie Parkraumnutzung)
Ziel 2: Unterstützung körperlich eingeschränkter Menschen ohne Angehörige
(Ereignisgesteuerte Betreuung an Festtagen zum Beispiel)
Ziel 3: Gesicherte Schulwege
Ziel 4: Sprachförderung der Frauen (Immigrantinnen)

Verwandte Artikel